Klasse 5b / Frau Mahnke / Kontakt
aktualisiert: 04-Feb-2019




Aktuelle Informationen:

01.02.2019

Ein witziger, spannender und toller letzter Schultag
Endlich ist es soweit! Das erste Halbjahr in der 5. Klasse ist geschafft und die 5b freute sich auf den letzten Schultag, denn ein Märchenfasching war geplant. Da wir gerade in Deutsch und Kunst das Thema „Märchen“ haben, hatten wir spontan die Idee dazu und überlegten gleich, wie wir den Tag gestalten können. Es wurde gebastelt und wir machten einen Plan, wer welches Essen oder Trinken mitbringt. Am letzten Schultag kamen fast alle in Kostümen und wir dekorierten gemeinsam unseren Klassenraum. Mit Musik, leckerem Essen und Trinken starteten wir den Tag. Als alle satt waren, fingen wir mit dem Spielen an. Wir spielten Stopptanz, Zeitungstanz, Stuhltanz und wir tanzten einfach so. Es war sehr witzig und hat allen viel Spaß gemacht. Dann mussten wir leider schon anfangen aufzuräumen und abzuwaschen, was aber nicht sehr lange dauerte. Wir wurden aufgeregter, denn das Wichtigste des Tages fehlte ja noch, die Zeugnisse. Es war soweit. Unsere Lehrerin Frau Mahnke überreichte uns unsere Zeugnisse. Das Besondere daran war, das wir unsere Kostüme noch anhatten. Es war ein richtig schöner Tag für uns. Doch ohne unsere Eltern und Familien wäre das nicht gegangen. Ein herzliches Dankeschön fürs Vorbereiten, Backen und Einkaufen.
Wibke K.

24.08.2018

Unsere Projekttage der 5b
Auf einmal ist die Grundschule vorbei. Alle vier Jahre waren toll, doch jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für uns. Am Montag nach den Ferien trafen wir uns beim Atrium mit unserer neuen Klassenlehrerin Frau Mahnke. Sie ist sehr nett. Danach lernten wir unseren neuen Klassenraum kennen, bekamen die neuen Bücher und gestalteten mit unseren Händen und Namen unseren Klassenbaum. Am Dienstag haben wir zusammen ein paar Klassenregeln aufgeschrieben, an die sich bis jetzt alle halten. Danach hatten wir Besuch von Anja Lambert aus Güstrow. Das Thema war: „Mobbing“ und: „alle sind gut so, wie sie sind“. Wir spielten und erzählten mit ihr. Bei einem besonderen Spiel mit einem Wollknäul sahen wir, dass wir alle mit unseren Hobbys miteinander verbunden sind. Am Mittwoch lernten wir schon etwas  zum Buchdruck kennen, denn anschließend gingen wir zusammen mit Frau Mahnke und Herrn Merker ins Buchdruckmuseum zu Herrn Koch. Wir durften selber etwas drucken. Zum einen das Fischerhaus an der Seepromenade und zum anderen die Synagoge. Das war cool. Am Ende waren wir noch in der Synagoge und dort führte uns Frau Frischgesell durch die Synagoge. Die 5. Klasse ist total schön.
Zoe F., Wibke K., Rebekka K. und Sally P., 5b

 

02.07.2018

Unsere letzten Schultage in der Grundschule
Am Montag, 02.07.2018 hatten wir unseren letzten Wandertag in der Grundschule, den wir gemeinsam mit Frau Schulz, ganz entspannt in Krakow am See mit gemeinsamen Eisessen und Spaß haben, verbrachten.
Für den Mittwoch, 04.07.2018 hatte der Elternrat einen Grillabend mit Waldexkursion für die Kinder organisiert. Alle Kinder verabschiedeten sich mit einem tollen Dankeschön bei Frau Schulz. Jeder hatte eine Seite mit Dankesworten für sie individuell gestaltet. Anschließend bedankte sich Frau Schulz bei den Eltern für die gelungene Zusammenarbeit, übergab dem Elternrat noch eine besondere Aufmerksamkeit und dann erhielt jedes Kind von ihr eine Abschiedsmappe mit gesammelten Dingen von uns aus allen vier Grundschuljahren. Da entdeckte jeder sogar das erste Namenschildchen, was bei uns am ersten Schultag vor vier Jahren auf dem Tisch stand. Bei Frau Schulz und auch bei den Kindern blieben dabei kleine Tränen nicht aus.

05.06.2018

Unsere Klassenfahrt
Am Dienstag, 05.06.2018 sind beide vierten Klassen zur Klassenfahrt gestartet. Nachdem wir uns alle um 9.30 Uhr getroffen hatten, die Koffer im Bus verstaut waren, fuhren wir ca. 1,5 Stunde Richtung Schwerin Retgendorf. Kurz nachdem wir unsere Koffer in die Zimmer gestellt haben, gab es ein leckeres Mittagessen. Anschließend haben wir unsere Betten bezogen und die Koffer ausgepackt. Das stellte für einige Kinder schon eine große Herausforderung dar. Nach einer kurzen Besichtigung der Gegend durften wir auch gleich noch baden gehen. Das war eine schöne Abkühlung. Nach dem Abendbrot hatten wir dann noch Freizeit und konnten draußen spielen. Um 22.00 Uhr war Bettruhe. Am nächsten Morgen gab es in zwei verschiedenen Gruppen Frühstück, denn vor uns lag eine Piratentour. Mit Schwimmwesten ausgestattet fuhr uns Herr Marek mit einem Motorboot zur Insel Lieps. Vor und während der Fahrt erklärte er uns, wer auf dieser Insel haust und das dort ein Schatz vergraben ist. Mit mulmigen Gefühl betraten wir die Insel und mussten dort auf die 2. Gruppe warten. Zwischendurch durften wir dort baden gehen und uns von den Piratengedanken ablenken. Plötzlich hieß es Frau Schulz sei entführt! Und tatsächlich, sie war weg. Mit Victor machten wir uns auf die Suche und riefen immer laut: " Frau Schulz". Nachdem wir eine Weile durch Feld und Wiesen gelaufen sind, hörten wir ein leises Rufen um Hilfe. Das war Frau Schulz ! Schnell liefen wir in die Richtung, aus der die Hilferufe kamen. Dort fanden wir Frau Schulz gefesselt an einem Metalltor. Hinter ihr fanden wir nun auch den nächsten Hinweis zum Schatz und entdeckten ihn später, den uns dann auch noch freche Piraten abnehmen wollten. Wir gingen natürlich als Sieger hervor und trugen unseren Schatz zum Ufer. Dort gab es erstmal eine Stärkung mit Nudeln und Tomatensoße. Dann sind wir wieder zurückgefahren und erhielten alle eine Piratenurkunde mit einem Piratennamen. Am nächsten Morgen fuhren wir nach Schwerin. Zuerst spazierten wir im Schlosspark und anschließend durften wir dann noch in der Stadt shoppen. Das war cool. Endlich konnten wir unser Geld ausgeben. Wieder im Ferienpark angekommen, durften wir baden, Fußball, Ball über die Schnur spielen oder uns die Pferde ansehen. Abends packten wir dann schon das Meiste in die Koffer und fielen todmüde ins Bett. Das war ein toller Tag. Am Freitag holte uns dann nach dem Frühstück der Bus ab, mit dem wir Richtung Krakow wieder zurückfuhren. Eine coole Klassenfahrt war leider zu schnell vorbei.
Fiona Arndt (4a), Frau Schulz

30.04.2018

 

Unser Radwandertag
Trotz wetterbedingtem Ausfall der Fahrradprüfung wagte sich Frau Schulz mit uns am Wandertag, 30.04.2018 auf eine Radtour um den See. Da sich Herr Klatt, Frau Brehmer und Herr Merker bereiterklärten uns ebenfalls zu begleiten, gingen wir mit 4 Erwachsenen und voller Freude morgens um 8:00 Uhr mit unseren Fahrrädern, Helm und Proviant auf Tour. Zuerst ging es Richtung Wadehäng, Neu Dobbin, usw. und am Ende kamen wir am Campingplatz an und trafen Mittags wieder in der Schule ein. Bei strahlendem Sonnenschein gab es diesmal Frühstück an frischer Luft am Aussichtsturm "Reuters Paradiesgartenblick am alten Melkstand". Natürlich sind wir auch hochgeklettert um den Rundblick zu genießen. An der Serrahner Badestelle, am Campingplatz und auf dem Bolzplatz machten wir ebenfalls Rast und tobten uns zwischen den Fahrstrecken so richtig aus. Frau Schulz und auch die Eltern lobten uns am Ende, weil wir ganz toll gefahren sind, uns an alle Regeln hielten, es keine Pannen oder Unfälle gab und wir somit unseren "Fahrradführerschein" bestanden haben. Es war ein gelungener Radwandertag, der allen viel Spaß gemacht hat.

23.03.2018

Osterprojektwoche
Unsere letzte Osterwoche in der Grundschule fand am Freitag, 23.03.2018 ihren Abschluss bei einem gemütlichen Frühstück am österlich gedeckten Tisch und bei der Osternestsuche am Rodelberg. Gleichzeitig stand auch noch der traditionelle Frühjahrsputz der Stadt Krakow am See auf dem Plan, so dass wir die "Müllsammelaktion" mit unserem Osterspaziergang und der Eiersuche gleich prima verbunden haben.

19.03.2018

Unsere Fahrradprüfung
Nachdem wir uns in den vergangenen Sachkundestunden mit dem Thema "Verkehrserziehung - Mein Fahrrad" beschäftigt haben, sollten die theoretische und praktische Fahrradprüfung am Montag, 19.03.2018 und Dienstag, 20.03.2018 den Abschlusstest dafür darstellen. Am Montag füllten wir den Prüfungsbogen aus und mussten danach noch den Fahrradparcour mit verschiedenen Schwierigkeiten (Slalom, enge Kurve, Spurbrett usw.) bewältigen. Am Ende sind wir dann auch noch zu zweit nebeneinander im Block gefahren. Dabei wollte Herr Hamann (der Polizist) sehen, ob wir in der Lage sind ordentlich hinter- und nebeneinander zu fahren. Dies gelang uns so gut, dass er uns lobte. Leider ist das praktische Fahren auf der Straße aufgrund von starkem Schneefall ausgefallen. Trotzdem haben wir bis auf ein Kind alle die Fahrradprüfung bestanden, so dass Frau Schulz vielleicht am Wandertag mit uns um den Krakower See fahren wird.

05.03.2018

Wale - Giganten der Meere
Am Montag, 05. März 2018 tauchten die beiden vierten Klassen in die geheimnisvollen und interessanten Tiere ein. Wir lasen bereits ein spannendes Buch zu diesem Thema "Sams Wal". In freien Gruppen durften wir viele Angebote nutzen. Viel Spaß gab es beim Memory und Quiz. Es war gar nicht leicht die verschiedenen Arten zu unterscheiden. Beim Rätseln, Beschriften und Lesen gab es zahlreiche Diskussionen. Hektik und Aufregung kam an der Bastelstation auf. Jeder durfte und wollte natürlich ein Walbaby herstellen. Sie sehen lustig aus. Es war ein toller Tag !

26.02.2018

Endlich konnten viele Klassen den Sportunterricht auf den Rodelberg verlegen. Fast jede Sportstunde wurden unsere schuleigenen Schlitten von den Grundschul- aber auch Realschulklassen genutzt, um mit den Kindern Wintersport zu treiben. Da lief man schnell rüber zum Berg bei den Neubaublocks oder, wenn eine Doppelstunde Sport auf dem Plan stand, nutzen die Klassen auch die Rodelberge am großen Pilz. Die Schulung der Ausdauer war durch das ständige "Hoch und Runter" auf den Berg ein positiver von den Schülern unbemerkter Nebeneffekt.

01.02.2018

Mit einer Walgeschichte in die Nacht
Wie jedes Jahr beendeten wir das erste Schulhalbjahr mit einer Winterprojektwoche, in der Winterthemen in allen Fächern behandelt, Schneemänner aus Socken gebastelt wurden und vieles mehr. Nach der Faschingsparty am Vormittag, startete dann um 17:30 Uhr unsere letzte Lesenacht in der Grundschule. Nachdem alle Nachtlager aufgebaut waren, stimmten wir uns, während Frau Fuhrmann, Frau Suckfüll und Frau Martinez das Abendbrot vorbereiteten, mit dem Film "Ruf der Wale" auf das folgende Buch für die Nacht ein. Mit geputzen Zähnen kuschelten sich anschließend alle in ihre Schlafsäcke. Unsere Praktikantin las den Kindern dann zu Anfang einen Abschnitt des Buches vor. An einer spannenden Stelle machte sie dann stop und so konnte jeder gespannt allein weiterlesen. Als dann später das große Licht ausgeschaltet wurde, durften wir mit unseren Taschenlampen noch weiter lesen. Einige waren aber schon ziemlich müde und schliefen beim Lesen ein. Morgens schliefen wir, zum Erstaunnen von Frau Schulz, doch ziemlich lange und genossen anschließend das von einigen Eltern vorbereitete Frühstück. Vielen Dank an alle Muttis oder Vatis, die zum Gelingen dieser Lesenacht beigetragen haben. Ein großes Dankeschön auch an den Opa von Tim, Herr Merker, und Frau Schulz, die mit uns die Nacht in der Schule verbrachten.

01.02.2018

Die Narren sind los !
Am Vormittag herrschte bei uns im Klassenraum die totale "Narrenfreiheit". In diesem Jahr bereiteten wir gemeinsam mit Lara, unserer Praktikantin, die Faschingsparty vor. Gleich in der ersten Stunde schmückten wir unseren Raum und dann begannen die verschiedensten Spiele, die wir immer ganz gerecht auslosten. Wir hatten alle viel Spaß, haben viel gelacht, genascht und verbrachten gemeinsam einen tollen Vormittag.

24.01.2018

Unsere Schnupperstunde in Biologie
Am Mittwoch, 24.01.2018 durften wir in der fünften Stunde im Fach Biologie bei der 6. Klasse einmal reinschnuppern, um zu sehen, was uns in diesem Fach ab Klasse 5 so erwartet. Gleich zu Beginn der Stunde begrüßten wir Hugo - das Skelett. So konnten wir einige Namen von Knochen auch in das Arbeitsblatt eintragen. Anschließend durften wir gemeinsam mit den Sechsklässlern viele verschiedene Dinge durchs Mikroskop betrachten. Es war schon erstaunlich wie z.B. ein Fliegenbein durch enorme Vergrößerung aussieht. Zum Ende der Stunde versuchten wir, das Gesehene aufzuzeichnen, was uns wirklich gur gelang.

18.12.2017

Unsere Weihnachtsprojekttage
In diesem Jahr hatten wir zwar nur eine recht kurze Weihnachtswoche, aber trotzdem haben wir sie uns ganz gemütlich mit einer veränderten Sitzordnung und einigen Pflichtaufgaben, besonders aber mit vielen Weihnachtsrätseleien und Bastelarbeiten besonders gestaltet. Am Mittwoch fand diese dann ein Ende mit unserem gemütlichen Weihnachtsfrühstück und der kleinen Weihnachtsfeier. Diesmal besuchte uns nicht persönlich der Weihnachtsmann, sondern übergab Frau Schulz die Geschenke mit dem Hinweis, dass wir uns diese per Würfelglück und einem Gedichtsvortrag "erarbeiten" mussten. Wer also eine 6 oder später auch eine 1 erwürfelte, durfte sein Gedicht aufsagen und dann ein Los ziehen. Als jeder endlich ein Los in der Hand hielt, überreichte uns Frau Schulz, je nachdem welchen Buchstaben wir auf dem Los hatten, unser Geschenk. Anschließend ging es ins Atrium zum Weihnachtssingen und dann hieß es endlich: " Ab in die Ferien!"

16.10.2017

Unsere Herbstprojektwoche
In der Woche vor den Ferien standen alle Aufgaben in Deutsch, Mathematik und Sachkunde unter dem großen Thema: Herbst. Es gab im Rahmen eines Wochenplanes Pflicht - und Wahlaufgaben, die jeder mit Partner oder allein erfüllen konnte. Natürlich durfte jeder auch wieder eine Kleinigkeit basteln ( Herbstwindlicht oder eine Eule ). Das gemeinsame Frühstück am herbstlich gedeckten Tisch rundete die Woche ab.

 

21.07.2017

Die letzten Tage vor den Sommerferien gestalteten sich wieder in besonderer Art und Weise. Unser Abschlussfest musste in diesem Jahr wegen starker Regenfälle vom 12.07. auf den 13.07. verschoben werden und wurde dann aber ein schöner Grillabend bei Valentins Papa im Linstower Gutshaus. Vielen Dank dafür noch einmal an dieser Stelle. Mit einem selbstgebasteltem Plakat überraschten die Kinder dann noch Frau Schulz und bedankten sich damit für ihre geleistete Arbeit. Da war die Freude groß. Der Grundschulausflug ging am Freitag, 14.07.2017 diesmal nach Groß Raden, wo wir in verschiedenen Gruppen Arbeiten ausführten, die so vor hunderten von Jahren unsere Vorfahren taten. Da wurde z.B. Getreide auf dem Stein gemahlen, Brotfladen über offenem Feuer gebacken, gefilzt, geschnitzt, Ledertäschchen angefertigt und getöpfert. (siehe Mitteilungen Kl.1-4) Am Mittwoch war dann noch einmal ein kurzer Wandertag, am Donnerstag der Aufräumtag und am Freitag die langersehnte Zeugnisausgabe mit anschließendem Musiktheater Cammin im Atrium.

22.05.2017

Wandertag : Stadtralley in Güstrow
Am Montag, 22.05.2017 nutzten wir den Wandertag um unsere Kreisstadt Güstrow, von der wir nun schon viel im Unterricht gehört hatten, mit Hilfe einer Stadtralley noch besser kennenzulernen. Wir teilten uns in 2 Gruppen auf. Die eine Truppe lief mit Frau Schulz alle markanten Punkte in der Stadt ab und währenddessen lösten wir die geforderten Aufgaben auf unserem Zettel. Die zweite Gruppe wurde von Frau Marx geführt und absolvierte die Ralley in entgegengesetzter Richtung. Im Schlosspark, genau auf der Hälfte, trafen sich dann beide Teams zu einer kleineren Pause und dann gings weiter zum Treffpunkt Fuchs und Igel. Total pflastermüde aber mit vielem neuen Wissen beendeten wir mit der Busrückfahrt unseren lehrreichen Wandertag. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Mutti von Tyler, die uns begleitete.

07.04.2017

Unsere Osterprojektwoche war wieder sehr aufregend. In den Mathe- und Deutschstunden wurden ein Osterbüchlein und Osterarbeitsblätter gelöst, gemalt und gebastelt. Es machte uns Kindern sehr viel Spaß. Der letzte Schultag der Woche war das Highlight. Von einigen Eltern wurde ein leckeres Osterfrühstück für uns vorbereitet. Nach dieser Stärkung machten wir uns auf die Suche nach Osterkörbchen. Der Weg führte in die Richtung zum kleinen Wäldchen neben den Neubaublocks. Leider war der Vormittag ziemlich verregnet aber jeder fand ein Körbchen mit leckeren Sachen darin. Danke lieber Osterhase!

03.04.2017

Am 03.04.2017 durften wir den aufgebauten Fahrradparcour der Viertklässler ebenfalls für Übungsfahrten nutzen, um genau herauszufinden, was wir noch bis zum nächsten Schuljahr mit dem Rad üben müssen, um dann auch mit einem sicheren Gefühl zur Fahrradprüfung anzutreten.

24.03.2017

Stadtführung Krakow am See
Mit der Stadtführung, die Frau Günther von der Krakow Information durchführte, beendeten wir am Freitag, 24.03.2017 unser Sachkundeprojekt "Mein Schulort Krakow am See". Alles Wichtige, was wir im Unterricht in der Theorie über Krakow gelernt und aufgeschrieben hatten, konnten wir nun direkt in der Stadt vertiefen. Besonders hat uns die Heimatstube mit der Ausstellung über das Leben von früher gefallen. Auch das knüpfte genau an unser Thema in Deutsch " Früher und heute" an. Aber auch die Besichtigung der Gefängniszellen im Rathaus, die uns Lennards Oma zeigte, war sehr interessant. Ins Standesamt haben wir auch schon mal reingeschaut, damit wir wissen, wo wir uns in späterer Zukunft auch "trauen" können.
Vielen Dank an Frau Günther für die schöne Führung bei super sonnigem Wetter.

03.02.2017

Unsere 3. Lesenacht
Wir trafen uns um 17:30 Uhr wieder in der Schule mit Luftmatratze, Schlafsack, Waschzeug, Kuscheltier und Taschenlampe um gemeinsam zu lesen. Nachdem wir unseren Schlafplatz vorbereitet haben, und Frau Martinez und Frau Brehmer sich zwischendurch um das Abendbrot kümmerten, teilten Herr Merker und Frau Schulz uns in 2 Mannschaften ein. Jede Gruppe musste nun unten jeweils auf einer Seite am Atrium einen Parcours bewältigen. Jedes Kind transportierte nun vom Startpunkt ein Puzzleteil und einen Gegenstand und legte alles am Ende der Strecke ab, rannte zurück und schlug den nächsten Schüler an. Als nun auch das letzte Kind der Mannschaft gelaufen war, kehrten alle zum Endpunkt des Parcours zurück. Nun hieß es alle Puzzleteile zusammenpuzzeln und ein Kind musste alle anderen Sachen anziehen. Das fertige Puzzle und auch das "angezogene" Kind ergab die Hauptfigur unseres Buches - das SAMS -, welches wir in der folgenden Nacht lesen wollten. Durch lautes Rufen erschien dann plötzlich das SAMS. Es erklärte uns, dass es Wünsche erfüllen kann und forderte uns auf, je einen Wunsch auf einen Zettel aufzuschreiben. Den Wunsch tauschten wir dann gegen das Buch ein und waren durch die Aktionen und die Figur total gespannt auf den Inhalt des Buches. Bevor es nun aber in den Schlafsack ging, stärkten wir uns mit Pizza und Spagetti mit Tomatensoße. Das war wirklich lecker. Nun machten wir uns "nachtfertig" und kuschelten uns in die Betten. Schon nach den ersten Sätzen mussten wir über Wörter wie Herr Taschenbier oder Frau Rotkohl lachen. Kein Zweifel, Frau Schulz hatte wieder ein tolles Buch für uns ausgesucht. Nach und nach wurden wir müde, knipsten die Taschenlampen aus und schliefen ein. Am nächsten Morgen gab es dann ein leckeres gemeinsames Frühstück. Bevor wir wieder der Wiener Kinderoper lauschen konnten, gab uns Frau Schulz mit persönlichen Worten unsere Halbjahreszeugnisse aus. Nach der vierten Stunde ging es dann mit tollen Erlebnissen aus der Lesenacht in die Winterferien.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den Eltern bedanken, die zum Gelingen der Lesenacht und zur Verpflegung beigetragen haben. Vielen Dank auch an den Opa von Tim, Herrn Merker, der gemeinsam mit uns und Frau Schulz die Nacht verbrachte.

02.02.2017

Faschingsparty
Unsere Faschingsparty war wieder einmal laut, bunt, spannend und total lustig. Beim Rätsel lösen, Kostüme raten, Stuhltanz, Zeitungstanz, Autorennen, Luftballontanz und anderen gemeinsamen Spielen vergingen die Stunden leider viel zu schnell.

30.01.2017

Unsere Winterwoche
In unserer Projektwoche haben wir wieder passend zum Thema gerechnet, geschrieben und gebastelt. Diesmal hatte Frau Schulz dabei sogar durch Marius, einen Praktikanten der 9. Klasse vom Gymnasium, Unterstützung. Im Deutschunterricht schrieben wir eine Vorgangsbeschreibung zum Basteln einer Schneekugel - da lag es natürlich nahe, auch eine eigene Schneekugel herzustellen. Außerdem bastelten wir einen niedlichen Schneemann mit Geheimfach. Da es passend zu unserem Motto auch noch schneite, machte das Toben im Schnee und Schneemann bauen mit Marius richtig Spaß. Die Höhepunkte unserer Winterprojektwoche stellten natürlich der Faschingsvormittag und die anschließende Lesenacht dar.

27.01.2017

Sportunterricht im Schnee
Endlich blieb der Schnee liegen und wir konnten im Sport rodeln gehen

 

21.12.2016

Unsere kleine Weihnachtsfeier
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien bereitete Frau Schulz unserem Raum wieder besonders gemütlich vor. Morgens als wir kamen, war es ja draußen noch recht dunkel und bei uns im Klassenraum war eine weihnachtliche Frühstückstafel gedeckt. Da brannten Kerzen in unseren Gläsern, die Pyramide drehte sich schon und auch unser großer Weihnachtskalender strahlte mit der elektrischen Lichterkette. Zur Begrüßung sangen wir alle ein Weihnachtslied. Gemeinsam und in aller Ruhe genossen wir die gemütliche Atmossphäre und aßen mit Genuss die frischen Brötchen belegt mit den schönen Sachen von den verschiedenen Platten, die einige Eltern vorbereitet hatten. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. Anschließend klopfte es ganz laut an der Tür und wir erwarteten den Weihnachtsmann. Vor der Tür stand nur eine große Tüte mit Geschenken. Den Weihnachtsmann haben wir leider nicht gesehen. Vielleicht musste er einfach zu schnell weiter, um bei uns Halt zu machen. Trotzdem gestalteten wir die Geschenkeübergabe wie sonst und jeder sagte ein Gedicht auf oder sang ein Lied. Als alle endlich fertig waren, durften wir das Geheimnis der Geschenke lüften. Wir haben uns alle sehr über die Bücher von WAS IST WAS gefreut. Vielen Dank lieber Weihnachtsmann!

03.11.2016

Am Mittwochvormittag besuchte uns ein Promotor der Firma "Joe clever", von der wir unsere tägliche Schulmilch beziehen.
Ihm ist es mit spaßigen Worten gelungen, die Kinder für das Thema Recycling zu begeistern.
Herr Kossmann demonstrierte uns mit der Aktion Recycling mit JOE CLEVER – „Wir machen Papier“ das Recycling der Schulmilchverpackungen praktisch vor Ort.
Alle Abläufe in der Papierfabrik wurden im Rahmen des Projekttages – im Kleinformat nachgebildet. Jedes Team ( je 2 Kinder ) durfte ein eigenes Blatt Papier in Handarbeit herstellen.
Mit vollem Eifer waren die Kinder dabei und mächtig stolz auf das tolle Ergebnis am Ende der Stunde.

17.10.2016

Unsere Herbstprojektwoche " Rund um den Apfel "
Von Montag bis Freitag konnten die Kinder selbständig Aufgabenblätter rund um den Apfel wählen und lösen. Diese waren sowohl auf den Deutsch-, Sachkunde- und auch Matheunterricht abgestimmt. Am Freitag ließen wir die Projektwoche mit einem gemeinsamen Frühstück am herbstlich gedeckten Tisch ausklingen. Ein Dank sei hier wieder den Eltern für die tolle Vorbereitung gesagt. In der anschließenden Sportstunde hieß es dann das Apfel - Wettspiel, was wir zuvor auf einem Arbeitsblatt im Deutschunterricht in der Theorie bearbeitet haben, sportlich umzusetzen.

10.10.2016

Unterrichtsgang zur „Großbäckerei Hornung“
Unser erstes großes Sachkundethema in diesem Schuljahr ist das Thema: „Rund ums Getreide“ Wir erfuhren schon viel über die Getreideernte früher und heute, die Getreidesorten, den Aufbau einer Getreidepflanze und vieles mehr. Mit dem heutigen Unterrichtsgang wollten wir nun auch noch „ vor Ort“ erfahren, wie aus dem Korn das Brot hergestellt wird. Also war der Besuch der Bäckerei Hornung für uns Krakower am naheliegendsten. Am frühen Vormittag machten wir uns um 8:30 Uhr auf den Weg. Wir freuten uns darauf eine Bäckerei mal hinter den Kulissen zu besuchen und zu erfahren, wie aus dem Getreidekorn bzw. Mehl dann die Brote, Brötchen oder Kuchen gebacken werden. Der Chef persönlich, Herr Hornung, empfing uns schon an der Tür und führte uns durch alle wichtigen Stationen seiner Bäckerei. Zuerst mussten wir alle aber aus Hygienegründen einen weißen Kittel und eine weiße Mütze anziehen. Herr Hornung zeigte uns zunächst das Lager, wo täglich mehrere LKWs Ware, wie Mehl, Zucker, Trockenobst, Nüsse usw. bringen. Eine kleine Kostprobe der Rosinen durfte nicht fehlen. Erstaunt waren wir über die großen Knethaken in den beiden Teigmaschinen. Zwei Mitarbeiter der Bäckerei zeigten uns dann wie aus einem platten Teigstück ganz schnell 30 Brötchen mit Hilfe einer anderen Maschine geformt werden. Später erklärte uns Herr Hornung noch die großen Backöfen für Brötchen und Brot. Interessant war auch zu beobachten, wie ein Marzipanstrudel entsteht. Am Ende der Führung hatte Herr Hornung noch eine kleine Überraschung für jeden. So durften alle ihren Kittel und die Mütze behalten und bekamen auch noch eine frische Streuselschnecke geschenkt, die allen lecker schmeckte.
Wir bedanken uns noch einmal auf diesem Wege recht herzlich bei Herrn Hornung für die tolle Führung durch die Bäckerei.

30.09.2016

Unser diesjähriger Crosslauf bei schönem Herbstwetter brachte von allen Kindern wieder tolle Laufergebnisse hervor. Auf dem Bild kann man unsere Platzierten noch einmal ansehen.

03.06.2016

Unser 2. Lauftag an der Seepromenade
Der 8. Lauftag der Krakower Schule war für uns der 2.Stundenlauf, an dem wir als Klasse teilnahmen. Der Bürgermeister startete den Lauf mit den Worten : "Auf die Plätze, fertig, los!" um 9:00 Uhr. Schon liefen wir von unserer Startposition ab. Alle Kinder unserer Klasse hatten sich zum Ziel gesetzt eine ganze Stunde, wie im letzten Jahr, zu schaffen. Frau Schulz stand an unserem Treffpunkt und motivierte uns immer wenn wir an ihr vorbei kamen. Außerdem notierte sie die gelaufenen Runden für jeden Schüler, denn schließlich wollten wir mit unserem Lauf den Ausflug zum Vogelpark Marlow finanzieren. Um 10:00 Uhr stand es dann fest: alle Kinder unserer Klasse haben sich das goldene Laufabzeichen verdient und Durchhaltewillen gezeigt.

01.06.2016

Unser Wandertag
Bei super tollem Sommersonnenwetter machten wir uns am Kindertag auf den Weg, die Umgebung von Krakow am See zu erkunden. Zuerst wanderten wir auf den Mäkelberg, wo wir dann gemütlich picknickten und die tolle Aussicht auf die Stadt Krakow und den See genießen konnten. Um nicht ganz von den Mücken aufgefressen zu werden, wanderten wir weiter Richtung Aussichtsturm. Hier waren viele Kinder zum ersten Mal und freuten sich sehr auf das Treppensteigen mit dem dazugehörigen Zählen. Nach 126 Stufen kamen wir oben an und suchten natürlich zuerst unsere Schule. Auch der eine oder andere Krakower entdeckte sein Wohnhaus. Als Überrraschung hatte Frau Schulz noch Luftballons für jeden dabei. Auf ein Kommando ließen wir gemeinsam die Ballons steigen. Das war cool. Nach dem Abstieg verweilten wir dann noch eine ganze Weile an den Wasserspielen am See und später noch an der Seepromenade, wo wir unsere heiß gelaufenen Füße ins kühle Nass stecken durften. Auf dem tollen neuen Spielplatz machten wir, bevor es dann auf den Rückweg ging, außerdem noch Halt. Dies war ein gelungener Wandertag, der uns wieder einmal bewusst machte, wie schön doch unser Schulstandort ist. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Frau Krüger und Frau Martinez, die uns neben Frau Schulz begleiteten.

18.03.2016

Unsere Osterprojektwoche
In der letzten Schulwoche vor den Osterferien führten wir unsere zweite Osterwoche durch. Mit Geschichten, Liedern und Gedichten haben wir den Frühling geweckt. In den Deutsch - und Mathestunden lösten wir in Freiarbeit „ Osteraufgaben “ oder bastelten. Am Freitag gab es wieder unser gemeinsames traditionelles Frühstück am hübsch gedeckten Tisch und anschließend die spannende Ostereiersuche.

28.01.2016


Unsere 2. Lesenacht
Da wir vom Faschingstreiben am Vormittag noch nicht genug ausgepowert waren, trafen wir uns um 17:30 Uhr mit Luftmatraze, Schlafsack, Kuscheltier und persönlichen Sachen wieder in der Schule zu unserer 2. Lesenacht. Nachdem die Nachtlager vorbereitet waren und sich alle von den Eltern verabschiedet hatten, genossen wir ein leckeres Abendbrot. Dieses hatten Frau Rohde, Frau Maibaum, Frau Müller und Frau Kamin schon zu Hause im Ofen vorbereitet. Unter Nudelauflauf, Lasagne, Salamie - und Schinkenpizza fand nun jeder etwas für seinen Geschmack und alles war bis auf zwei Pizzastücke leer geputzt. Während Frau Popall und Frau Kamin die Küche wieder in Ordnung brachten, zogen wir uns unsere Pyjamas an und schauten mit Frau Schulz das Märchen: " Die zwölf Monate". Anschließend kuschelten wir uns alle gemütlich in unseren Schlafsack und Frau Schulz stellte uns kurz das Buch vor, das wir nun lesen wollten. 4 Kinder lasen zu Beginn jeweils ein Stückchen laut vor, wodurch die Spannung immer mehr stieg. Nun wollte jeder mit seinem Tempo weiterlesen und wissen, wie die Geschichte zu Ende geht. Einige waren aber so müde vom ganzen Tag und schafften die letzten Seiten des Buches nicht mehr. Gegen 6.00 Uhr wurden die ersten Kinder am nächsten Morgen wach und wir bereiteten uns dann nach einem gemeinsamen Frühstück auf die Opernvorstellung und unsere erste Zeugnisausgabe mit Noten vor.
Vielen Dank an die Muttis, die uns mit Abendbrot und Frühstück versorgten und auch an Frau Popall und Frau Kamin, die mit uns und Frau Schulz die Nacht verbrachten.

28.01.2016

Die Narren sind los !
Schon am Mittwoch, 27.01.2016 verwandelte sich unser Klassenraum mit Hilfe unseres Praktikanten in eine Faschingspartyzone mit Girlanden, Luftschlangen und Faschingsmasken. Am Donnerstag bastelten wir dann in der ersten Stunde zur Einstimmung auf den tollen Tag lustige Faschingsmasken. Danach ging es dann mit dem Fotoshooting weiter und dann endlich war es soweit. Wir eröffneten die Faschingsparty mit einem Stuhltanz. Später tanzten wir dann auf Zeitungen, die immer kleiner wurden, wickelten Autos auf, tanzten mit Luftballons und naschten natürlich auch nebenbei von unserem leckeren Buffett. Laute Musik begleitete unser Treiben. Mit einer Polonaise aus allen Grundschulkindern zogen wir durchs Schulhaus und machten ordentlich Lärm.

22.01.2016

Sportstunden auch mal anders:
"Es schneit, es schneit kommt alle aus dem Haus...", ja unter diesem Motto gestaltete Frau Schulz mit uns eine Sportstunde im Winter an frischer Luft. Am Donnerstag, 21.01.2016 erzählte sie uns von einer Überraschung, nämlich, dass wir am nächsten tag nicht in der turnhalle Sport machen würden, sondern auf dem Rodelberg in der Nähe der Schule. Dazu mussten wir aber versprechen, Skihosen, warme Schuhe, Mützen, Schals und Handschuhe anzuziehen. Nur so kann man im Schnee toben oder auch mal vom Schlitten fallen, ohne eine nasse Hose zu bekommen. Am nächsten Tag hatten tatsächlich alle ihre "sieben Sachen" beisammen und dann hies es in der 4. Stunde: Ab auf die Piste mit den Schlitten aus dem Schulkeller. Man war das ein Spaß! Schade, dass ein paar Tage später der Schnee leider wieder getaut war.

 

18.12.2015

Ho,ho,ho,ho....
In gemütlich weihnachtlicher Atmosphäre frühstückten wir an diesem Morgen wieder am gemeinsamen großen Tisch. Einige Muttis hatten für uns Wurst-, Käse- und Gemüseplatten vorbereitet. Frische, noch warme Brötchen brachte Frau Schulz vom Bäcker mit. Es war lecker. Gegen 8:30 Uhr klopfte es laut an die Klassenzimmertür und da kam doch tatsächlich der Weihnachtsmann in die Tür mit einem großen Sack voller Geschenke. Alle Kinder waren plötzlich ganz aufgeregt. Gemeinsam sangen wir zur Einstimmung mit dem Weihnachtsmann das Weihnachtslied : "In der Weihnachtsbäckerei...". Gleich danach durfte dann Valentin als Erster zum Weihnachtsmann nach vorn und ein Gedicht aufsagen. Nachdem alle Kinder mutig und voller Achtung beim Weihnachtsmann ein Gedicht vorgetragen hatten, verabschiedeten wir ihn mit einem selbstgebastelten Kekshäuschen und konnten es kaum erwarten die Päckchen aufzumachen. Ein tolles Rätsel - und Knobelbuch für Deutsch bzw. Mathe hatte der Weihnachtsmann für uns ausgesucht. Vielen Dank an die fleißigen Wichtel und Muttis, die zum Gelingen unserer kleinen Weihnachtsfeier beitrugen.

05.12.2015

In der Vorweihnachtszeit beschäftigen wir uns mit dem Leseprojekt:
Die Waldmaus und die Hausmaus
Morgens, wenn es noch schummrig ist, zündet Frau Schulz bei uns im Klassenraum Kerzen an und dann wissen wir, es ist Vorlese- und Lesezeit mit unseren Mäusen. Am Ende der Geschichte werden wir wissen, wie die Waldmaus und die Hausmaus das Weihnachtsfest erleben. Mit dem großen tablo-Buch vorn an der Tafel können wir die Geschichte durch tolle Bilder prima "miterleben" und sind auf jedes neue Bild mit passendem Textteil total gespannt. In einem Extrahefter zu unserem Leseprojekt sammeln wir alle Texte mit den dazu gehörigen Arbeitsblättern.

 

16.10.2015

Unsere Herbstprojektwoche in diesem Schuljahr drehte sich um das Thema: "Der Igel". Am Anfang der Woche erhielten wir eine Wochenplanarbeitsmappe von Frau Schulz und wurden mit der Geschichte "Borstels Waldtheater" toll auf die Igelwoche eingestimmt. Alle Aufgaben, die wir an den einzelnen Tagen bearbeiten sollten, standen dort im Plan zusammengefasst. So konnten wir mit einer gewissen Vorfreude, aber auch mit Spannung jeden Tag Neues über den Igel erfahren. Gelöste bzw. abgearbeitete Arbeitsblätter hakten wir auf dem Plan ab. Was wir nicht ganz geschafft haben, beendeten wir zu Hause. Toll war, dass alle Fächer in dieses Thema integriert waren. Den Abschluss der Woche bildete ein gemeinsames Frühstück am herbstlich gedeckten Tisch. Ein Dankeschön an alle Eltern, die an diesem Tag für die Vorbereitung des Frühstücks verantwortlich waren und uns mit tollen Creationen ebenfalls zum Igel eine Freude bereiteten.

 

11.09.2015

Unser Besuch bei der Kinder-MeLa in Mühlengeez
Klicken Sie auf das MeLa Schild, um Bilder unserer Klasse zu sehen.

 

08.07.2015

Unser Buchstabenfest
Am 08.07.2015 fand in der Klasse 1b ein sehr bedeutender Höhepunkt am Ende des ersten Schuljahres statt – unser Buchstabenfest. An mindestens 8 von 26 von uns frei gewählten Stationen konnten wir an diesem Tag beweisen, was wir alles in Klasse 1 gelernt haben. Frau Schulz erklärte uns vorher; jeder der mindestens 8 Stationen richtig gelöst hat, erhält die Eintrittskarte in die 2.Klasse. Na, da haben wir natürlich richtig rangeklotzt, denn die wollte schließlich jeder bekommen. Zu jedem Buchstaben gab es eine besondere Arbeitsaufgabe für uns. Zur schönen Auflockerung hatte Frau Schulz auch lustige Stationen aufgebaut wie z.B.: S – Seilspringen, N – Negerküsse ohne Hände essen, oder I – Inselspringen. Nach 4 Stunden erfolgte die spannende Auswertung. Alle legten ihre Laufzettel vor und erhielten doch tatsächlich die heiß begehrte Eintrittskarte in die 2. Klasse. Dies war ein toller Schultag. Alle fehlenden Stationen konnten wir in Freiarbeit an den darauffolgenden Tagen noch beenden.

01.06.2015

Wandertag

 

27.03.2015

Die Woche vor den Osterferien war für uns sehr aufregend. Zwischen den anstrengen Mathe- und Deutschstunden wurde viel gemalt und gebastelt, wie z.B.: Osterkarten, Ostereier oder anderen tollen Überrschungen. Es machte uns Kindern sehr viel Spaß. Der letzte Schultag der Woche war das Highlight. Von den Eltern wurde ein super, leckeres Osterfrühstück für uns vorbereitet. Nach einer Stärkung vom tollen Osterbuffet machten wir uns auf die Suche nach Osterkörbchen, die fleißige Muttis für den Osterhasen an einem Abend gebastelt haben. Der Weg führte in die Richtung zum kleinen Wäldchen neben den Neubaublocks. Im Wald fand Gott sei dank jeder ein Körbchen und es waren sogar noch leckere Sachen drin. Danke lieber Osterhase!
Auf diesem Wege bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei den Eltern die uns diesen tollen Tag.

20.03.2015

 

Besuch der Bibliothek
Die Klasse 1b besuchte zum ersten Mal die Bibliothek in Krakow am See. Mit großen Erwartungen gingen wir gemeinsam mit Frau Schulz den Schulberg runter und waren gespannt, wie denn überhaupt eine Bibliothek aussieht. Nur vereinzelte Kinder waren vorher schon mal dort. So verbrachten wir diesmal unsere Lesestunde also in der Alten Schule. Frau Bernstein, die Bibliothekarin begrüßte uns ganz lieb und wollte mit einem Quiz herausfinden, wie fit wir schon sind und wieviele Buchstaben wir schon schreiben und lesen können. Sie war richtig überrascht von unserem Können. Zur Belohnung las Frau Bernstein uns dann noch eine kleine Osterhasen-geschichte vor. Die war vielleicht lustig. Bestimmt werden jetzt viele Kinder von uns Nutzer dieser schönen Bibliothek. Vielen Dank an Frau Bernstein für die schöne Stunde.

29.01.2015

Unsere 1. Lesenacht
Nicht nur der Fasching war am Donnerstag, 29.10.2015 für die Klasse 1b ein Höhepunkt am Ende des Schulhalbjahres, sondern auch das abendliche Wiedersehen in der Schule zur ersten Lese-/ Vorlesenacht. Das war schon aufregend mit Luftmatraze, Schlafsack, Kuscheltier und persönlichen Sachen zu um 17.30 Uhr nochmal zur Schule zu kommen. Als die Mamas, Papas oder Omas das Nachtlager mit ihren Kleinen vorbereitet und sich anschließend verabschiedet haben, schaute Frau Schulz mit uns den lustigen Film von "Michel in der Suppenschüssel". In dieser Zeit bereiteten Frau Klatt, Frau Brehmer, Frau Fuhrmann und Frau Martinez für uns alle ein leckeres Abendbrot vor. Unter Nudelauflauf, Lasagne, Salamiepizza, Brokkoliauflauf und Pizza Hawai fand nun jeder etwas für seinen Geschmack. Nachdem wir unbedingt noch eine Episode von Michel gucken wollten, hieß es dann aber Schlafanzug an und Zähneputzen. Wir kuschelten uns alle gemütlich in unseren Schlafsack und Frau Schulz stellte uns kurz das Buch vor, das wir nun lesen wollten bzw. vorgelesen bekamen. Frau Brehmer und Frau Schulz wechselten sich beim Vorlesen ab, aber zwischendurch wollten auch gern Sally und Wibke ein Stückchen für alle vorlesen. Das ging schon prima, die anderen trauten sich noch nicht. Mit vielen Eindrücken vom Tag schliefen wir alle ein und wurden entgegen den Vermutungen von den Eltern erst gegen 6.00 Uhr wach und bereiteten uns dann nach einem gemeinsamen Frühstück auf die Opernvorstellung und unsere erste Zeugnisausgabe vor.
Vielen Dank an die Muttis, die uns mit Abendbrot und Frühstück versorgten und auch an Frau Brehmer, die mit uns und Frau Schulz die Nacht verbrachte.

20.12.2014

Weihnachtsfeier
Mit einem gemütlichen Frühstück in schummrig, weihnachtlicher Atmoshäre begann für uns der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien. Einige Muttis hatten Wurst,- Käse,- Obst- und Gemüseplatten vorbereitet und Frau Schulz brachte die noch warmen frischen Brötchen mit. Nach einem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied ließen wir es uns schmecken. Plötzlich klopfte es an der Tür und der Weihnachtsmann besuchte uns mit einem großen Sack voller Geschenke. Jeder von uns sagte ein Gedicht auf und bekam dann vom Weihnachtsmann ein liebevoll verpacktes Geschenk überreicht. Die Freude war groß, als jeder Junge ein Auto auspacken durfte. Die Mädchen freuten sich über ein Malen nach Zahlen - Buch. Nach dem Singen im Atrium gings in die Weihnachtsferien.

17.10.2014

Füllerfest in der Herbstprojektwoche

Die letzte Schulwoche vor den Herbstferien stand für die beiden ersten Klassen der Regionalen Schule Krakow am See mit Grundschule ganz unter dem Thema: Der Herbst ist da! An jedem Schultag gab es neben Rechnen und Lesen lernen eine besondere Stunde. Hier wurden ein Herbstgedicht gelernt, Lieder gesungen, Blätterwichtel und Klammerigel gebastelt. Für das kommende Rechnenlernen bis 10 bastelte sich jedes Kind eine Kastanienrechenkette. Mit diesem selbstgebastelten Stück rechnet es sich natürlich viel besser als mit einer gekauften Einheitsrechenkette. Zum Ende der Woche war dann aber die Spannung kaum noch zu halten, denn alle Kinder wollten am Freitag zeigen, was sie schon alles in den vergangenen sieben Schulwochen gelernt haben. Am Freitag wurden nach einem gemütlichen Frühstück, die Klassenräume der beiden Klassen, das Lesezimmer und der Flur zu Lernstationen an denen in offener Unterrichtsform beobachtet, gedruckt, gebastelt, gesucht, sortiert, zugeordnet und geklebt wurde. Jedes fertige Exemplar wurde ordentlich im Hefter aufbewahrt und nach 2 Stunden stolz der Lehrerin gezeigt. Anschließend hieß es nochmal Konzentration, denn die letzte große Hürde sollte nun das erste Mal mit dem Füller genommen werden. Die Schüler durften alle bisher erlernten Fibelnamen mit dem Füller aufschreiben. Wie sorgfältig und sauber alle Kinder damit schrieben, war eine wahre Freude. Am Ende erhielten alle Schönschreiber ihren Füllerführerschein. Dieses Dokument in den Händen zu halten war für alle Kleinen der krönende Abschluss einer tollen Herbstprojektwoche. Stolze Kinder mit strahlenden Augen konnten so in ihre ersten Ferien starten. 


top